Mentale Gesundheit
Fördere eine gesunde und nachhaltige Kultur  

Wenn Du gemeinsam mit Deinen Mitarbeitenden in ihre Gesundheit investierst, zahlen sie es Dir zurück. Denn wer sich gut fühlt, arbeitet besser und innovativer. Savvi unterstützt Euch auf dem Weg dorthin.

pexels-andrea-piacquadio-3771060_edited.jpg

Warum Savvi?

1

Verbessere die Stabilität und Resilienz.

Ermögliche es jedem, mit den unausweichlichen Rückschlägen im Berufsalltag umzugehen. Mit Savvi bauen Deine Mitarbeitenden gezielt die Fähigkeiten auf, um sich schnell wieder auf das Wesentliche konzentrieren zu können, ohne gesundheitliche Kompromisse einzugehen.

2

Erhöhe die Motivation Deiner Mitarbeitenden.

Unsere Trainings zielen auf Zusammenhalt und Zugehörigkeit. Dadurch verbessert sich nicht nur das mentale Wohlbefinden, sondern auch Motivation, Vertrauen und Moral. Mit Savvi sehen Deine Mitarbeitenden noch stärker die Bedeutung hinter ihrer Arbeit.

3

Baue gesunde Gewohnheiten ins Tagesgeschäft ein. 

Kümmere Dich um Deine wichtigste Resource: Deine Leute. Unterstütze sie dabei, noch besser mit Stress umzugehen und Beruf und Privatleben zu balancieren. Die Antwort sind viele kleine Dinge, die jeder von uns täglich tun kann. Mit Savvi wird das zur Gewohnheit.

Unsere Mentale Gesundheits-Module

Agile_blau.png

Stress Management

Gib Deinen Teams konkrete Verhaltens- und Denkweisen mit, um besser und schneller mit unausweichlichem Stress umzugehen. Ideal für Young Professionals, Führungskräfte und schnell wachsende Unternehmen.

ZM_blau.png

Mentale Gesundheit

Gerade in schwierigen beruflichen oder privaten Phasen stellen wir unsere mentale Gesundheit hinten an. Ohne Esoterik, fokussiert man mit diesem Training auf das Wesentliche, sowohl beruflich als auch privat.

Du kannst alle Module individuell für Deine Organisation anpassen. Lade dazu Deine eigenen Inhalte hoch oder bearbeite die bestehenden Inhalte aus der Savvi Bibliothek.

Starte heute mit uns

Was wäre, wenn Du Deine Teams fit für die Future of Work machen könntest, ohne sie in langwierigen Trainingsprogrammen aus dem Arbeitsalltag ziehen zu müssen?